WE LOVE EIS


Kommentare: 7
  • #7

    Brave Buddy (Montag, 08 Juli 2019 10:53)

    Ich hatte die große Freude das gefrorene Glück in Geiselwind kennenlernen zu dürfen. Leider hatte die Monja einen, sagen wir, suboptimalen Platz (in Wahrheit war es ein beschi****** Platz), ganz hinten in einer Halle am Rande des Festivals. Sie konnte leicht übersehen werden und es haben sich nicht viele der Festivalbesucher bis zu diesem Eisstand verirrt. Doch die die den Weg gefunden haben, die kamen nicht nur einmal. Ich war nicht wegen der Fahrzeuge auf dem Festival, sondern wegen des Essens. Und ein Eis war an dem heißen Tag genau der richtige Nachtisch! Ich bevorzuge Spezialisten, also keine Pizzabäcker die auch Eis anbieten, oder Burgerbrater die nebenbei Bier zapfen. Bei Foodtrucks sollte man die Kernkompetenz des Anbieters nutzen.
    Ja und da stand eben Monja, ganz hinten in der Halle, direkt neben dem "Kinderparadies"( einer unsortierten Ansammlung von Bobbycars und alten Autoreifen).
    Alleine der pinke Pavillon schrie förmlich nach einem Besuch! Unter dem Pavillon stand Monja, eine sehr sympathische Frohnatur, die auch der schlechte Stellplatz nicht aus der Ruhe bringen konnte. Ich wollte drei Kugeln, zum Warmwerden, probieren. Gott sei Dank, war vor mir eine Lady und ich konnte mir ansehen, was bei Gefrorenem Glück unter „einer Kugel“ verstanden wird. Wir sprechen von einer sehr anständigen Kugel. Kein italienisches Kügelchen, das mehr an eine Murmel oder vielleicht an eine Walnuss erinnert. Nein, wir sprechen von einer KUGEL. Etwas größer als der Portionierer und von der Chefin liebevoll in die Waffel gedrückt. Ich reduzierte, in Angst um die Unbeflecktheit meines Hawaiihemds auf eine Kugel. Das oberste Schild war „Mango“. Quasi ein Gottesurteil. Ich bestellte also Mango und ein Typ, der mit wachen Augen und einem wissenden Grinsen neben dem Pavillon stand, nickte mir eifrig zu. Scheinbar war meine Wahl nicht schlecht.
    Dann wurde ich nach meinen Toppingwünschen gefragt und eine erste Welle des Glücks schoss durch meine Adern als ich entdeckte, dass man hier noch die Möglichkeit kannte, das Eis in geschmolzene Schokolade zu tauchen. Ich spreche nicht von den Soßen aus der Falsche die man auf Eis geben kann und die sofort erstarren – aber leider auch sofort wieder flüssig werden, wenn man sie mit den Lippen berührt. Nein hier wurde richtige Schokolade geschmolzen und in einem Isoliertöpfchen warmgehalten. Also durfte mein Mangoeis erst in ein Schokoladenbad und sich direkt danach in Minimarshmallows wälzen. Ich übernahm das Kunstwerk und zog mich erst einmal ein paar Schritte zurück. Ich zupfte mit den Zähnen zwei der Marshmallows ab und stellte zufrieden fest, dass es sich um frische, weiche, nahezu flauschige MArshmallows handelte. Die Schokolade knackte unter meinen Zähnen, als ich mir den Weg zum Eis bahnte. Und bereits mit dem ersten abgebissenen Schokoladenstück ließ sich erahnen, was mit Mango gemeint ist und warum der Schuppen gefrorenes Glück heißt!! Die Schokolade war knackig und so wie man sie aus Kindheitstagen in Erinnerung hat. Doch das Eis! Doch das wundervolle Eis! Diese perfekte Balance zwischen Säure und Süße! Diese perfekte cremige Konsistenz! Was für ein Feuerwerk in meinem Mund! Ja so etwa stellt man sich gefrorenes Glück vor! Ich war angefixt und mir war klar, dass ich heute noch mehr als einmal am pinken Pavillon stehen würde um der Herrin des gefrorenen Glücks meine Wünsche zu diktieren. Die folgenden sechs Kugeln aß ich direkt in unmittelbarer Nähe des Standes. Ich wollte sehen was andere Kunden kauften und wie deren „gefrorenes Glück Gesicht“ aussieht.
    Ich wurde nicht enttäuscht. Die Gesichtsausdrücke reichen von einem hysterischen Grinsen (ähnlich dem „6 Richtige im Lotto Gesicht“) bis zu zarter Entrückung, die wohl jungen sehr wohlerzogenen Damen und sehr mimikstabilen Urfranken vorbehalten bleibt. Aber keine unzufriedene Miene!

    Abschließend kann ich nur sagen: “Wer dieses Eis, nein wer dieses gefrorene Glück nicht gekostet hat – hat nicht gelebt!“


    PS: Für die Sünde, dieses Eis so ungünstig platziert zu haben, und damit tausenden Besuchern ein Stück vom gefrorenen Glück vorenthalten zu haben, wird sicherlich am jüngsten Tag schwer zu Buche schlagen! Dass das gefrorene Glück wahrscheinlich nie wieder nach Geiselwind kommen wird, dank der schlechten Umsätze, ist ein unverzeihlicher Fehler!

  • #6

    Kyra (Donnerstag, 01 Juni 2017 10:04)

    I love your milkshakes...
    We drive from Limburg for your selection.
    Great job!!!

  • #5

    Heinz Stibitz (Freitag, 08 Juli 2016 19:14)

    Hallo Monja,
    habe Dich gerade in der Landesschau gesehen und mich sehr gefreut, dass Du so was tolles machst...
    wünsche Dir weiterhin ganz viel Spaß, und sollte ich mal an die Lahn kommen, werde ich Dein lecker Eis gerne mal probieren...!

    LG
    Heinz - der mit dem Schnurrbart - ehemals NZ - IO

  • #4

    Heike Kuhl (Montag, 09 Mai 2016 08:23)

    Liebe Grüsee aus Marburg! Dein Eis war echt super. Bestes Eis was ich je gegessen habe. Wir sehen uns auf jeden Fall wieder

  • #3

    Tourist (Samstag, 15 August 2015 21:54)

    Wirklich eine tolle Bereicherung für Diez! Hier spürt man die Leidenschaft zum Beruf und die Liebe für das Produkt. Schön das kreative Menschen den Mut gehabt haben sich gegen die Maße der 0815 Eisdielen zu stellen. Besonders die kleinen Eishörnchen als Zugabe zum Kaffee sind wirklich nett, genauso wie die ausgefallenen Eissorten wie Zimt, Popcorn, Salatgurke und vieles mehr. Liebe Grüße, Christine

  • #2

    Ralf (Samstag, 11 Juli 2015 22:25)

    Eine echte Bereicherung - lecker, super .... weiter sop

  • #1

    Vera (Mittwoch, 24 Juni 2015 10:31)

    Das leckerste Eis was ich jemals gegessen habe. Danke
    Yummmmmmmmmiiieeeeeeee